Nach bescheidenen Anfängen in den Jahren 1947 nahm die Abteilung 1950 den ordentlichen Spielbetrieb auf. Einige Sportkameraden, die zum Teil schwerbehindert aus dem Krieg heimkehrten, suchten nach einer neuen Sportart, die es im Rahmen ihrer Möglichkeiten gebot, sich körperlich fit zu halten. Zu ihnen gesellten sich noch Tischtennisfreunde, die durch ihre Berufsausbildung an einem anderen Ort Freude am Tischtennisspiel fanden. Stellvertretend sei hier Hans Sieronski genannt. Die ersten Tische wurden von der Schreinerei Pfitzenmayer gefertigt. 1950 nahm man erstmals, als gefestigte Abteilung des TGV Eintracht Beilstein, am Spielbetrieb mit 1 Mannschaft teil.

Durch den Wegzug und die berufliche Veränderung von Spielern wurde man 1958 derart geschwächt, daß der Spielbetrieb vorübergehend eingestellt wurde. Man traf sich noch zum regelmäßigen Training, aber über den Freizeitspaß kam man nicht hinaus. 1962 wurde ein Neuanfang gemacht. Otto Riha war die treibende Kraft. Mit viel Idealismus und Liebe zur Sache wurde ein neuer Anfang gemacht, wobei die Geselligkeit oft im 1. Glied stand. Mit seinem begeisternden Liedern zur Gitarre war Otto Riha der richtige Mann, um die TT-Abteilung zur neuen Blüte zu führen. 1969 löste Günther Hinz Otto Riha aus beruflichen Gründen ab. Mit ihm konnte ein an Erfahrung sehr guter Tischtennisspieler gewonnen werden. Sein großes Einfühlungsvermögen und nicht zu überbietender Eifer, auch in schwierigen Situationen, hat die Abteilung einen großen Schritt weitergebracht.

1972

Copyright © 2018 tgv-beilstein-tischtennis.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Zum Seitenanfang