Betreuer Klaus-Peter Burkart, Marleen Krysl, Jochen Burkart, Patrick Heim, Dominik Rau und Betreuer Dirk Reuther

Jochen Burkart, Marleen Krysl, und Dominik Rau haben sich beim Qualifikationsturnier in Leimen-St. Ilgen (Baden) für die baden-württ. Einzelmeisterschaften qualifiziert, welche am am  10./11. Dezember in Haslach (Südbaden) stattfinden. Manuel Mangold und Dirk Reuther sind bei den Jungen U18 bereits vornominiert.

Endplatzierungen (Übersicht):
Jungen U15: 5. Jochen Burkart
Jungen U18: 7. Dominik Rau, 13. Patrick Heim
Mädchen U15: 10. Marleen Krysl, 17. Katharina Kircher
Mädchen U18: - 

 

Beilstein gewinnt mit 9:4 gegen Gerlingen!

Der Siegervirus, der schon letze Woche gegen Bietigheim-Bissingen nicht vom Siegen abhielt, hielt das Team auch dieses Mal in Atem. Nachdem die Hälfte der Mannschaft während der Woche das Bett gehütet hatte, war es nun Remy Hasanovic, der deutlich von ihm gezeichnet zum Spielen antrat. Immer auf Abstand zu den Mannschaftskameraden, um die Viren nicht wieder zu den Urhebern zurückkehren zu lassen, kämpfte Remy heute bravourös.
Schon in den Doppeln konnte die Mannschaft über drei Siege jubeln. Anschließend verlor Jan Vrba, der heute überpünktlich in der Halle erschien - womöglich um sein Immunsystem durch frische Hallenluft vorzubereiten - sein Einzel mit 2:3. Er fand nicht wirklich das passende Arznei - bzw. Gegenmittel auf die spezielle Spielweise des Sportskameraden Scholl.
Nachdem Remhad "Remy" Hasanovic mit 3:0 gegen den ehemaligen niederländischen Nationalspieler Herman Hopman gewonnen hatte, konnte Manuel Mangold leider nicht an seine starke Leistung des Doppels anknüpfen. Zwischenstand 4:2. Dirk Reuther, "überraschenderweise" auch von "dem" Virus geplagt, konnte seinen letztwöchigen Aufwärtstrend bestätigen und gewann nach hartem Spiel mit 3:2. Als Dominik Rau, trotz eigentlich guter Leistung mit 1:3 und Patrick Heim leider schon sein 4. Spiel diese Runde im finalen Satz verlor, drohte das  Match nochmals eng zu werden. Aber wozu haben die Beilsteiner denn ihren bosnischen "Tigersson". Hasanovic fand zu Beginn zwar auch kein adäquates Mittel gegen Scholl, konnte aber mit fortwährender Spieldauer seinem "Fieber" Freiheit gewähren. Er lief, wie man in Tischtennisjargon so schön zu sagen pflegt, heiß, und bezwang seinen Gegenüber im 5. Satz mit 11:8. Nun also 6:4. Jan Vrba hatte im ersten Satz schwer zu kämpfen, die Zitterpartie gewann er jedoch mit 20:18. Die anschließenden Sätze entschied er deutlich für sich. Das mittlere Paarkreuz hatte also alle Möglichkeiten das Spiel für die Heimmannschaft zu gewinnen. Heißblut Manuel Mangold konnte sich die ersten beiden Sätze nicht gegen die starken Vorhandbälle von Stefan Kuppler durchsetzen, im 3. Satz konnte er den Hebel jedoch umlegen und holte schlussendlich den vorentscheidenden Punkt für Beilstein. Final ein verdientes 9:4. Da die Mannschaft die viralen Antikörper für längere Zeit im Körper haben wird, hofft sie, dass diese dem Gedächtnis verbunden mit den guten gezeigten Leistungen in Erinnerung bleiben. 

Nachdem sich Topfavorit Plüderhausen Unentschieden gegen Neuenstein getrennt hat, wird die Tabellenkonstellation nun noch interessanter:
Plüderhausen 9:1, Beilstein 8:2, Neuenstein 6:2

In 2 Wochen gehts weiter mit dem Spiel in Eislingen, ein Absteiger aus der Verbandsliga, der bisher ein Unentschieden gegen Neuenstein auf der Habenseite hat. Enge Spiele sind vorprogrammiert! 

Am Sonntag wurden beim Schwerpunkt 2 die besten Teilnehmer aus den Bezirke Heilbronn, Hohenlohe und Ludwigsburg ermittelt. In den 4 Konkurrenzen – in denen jeweils 12 Spieler im System „jeder gegen jeden“ antraten – war die Beilsteiner Tischtennisabteilung mit zwei ersten Plätzen erfolgreich. Insgesamt waren aus Beilstein sechs Teilnehmer am Start.

Bei den Mädchen U15 gab die vierzehnjährige Marleen Krysl vor Katharina Kircher, die Zweite wurde. Jochen Burkart gewann die Jungen U15-Konkurrenz ebenfalls ohne Spielverlust. Ruben Ralli kam auf Platz 8.

Dominik Rau wurde mit einer 9:2-Bilanz bei den Jungen U18 zweiter, Patrick Heim kam mit einer Bilanz von 7:4 auf Platz 4.

Jeweils die ersten drei jeder Konkurrenz haben sich für das Qualifikationsturnier zu den baden-württembergischen Einzelmeisterschaften am 30.10.2011 in St. Ilgen qualifiziert. Bei den Jungen U18 sind Manuel Mangold und Dirk Reuther bereits für die baden-württembergischen Einzelmeisterschaften vornominiert.

Vergangenen Samstag hat die erste Herrenmannschaft Bietigheim nach kämpferisch starker Leistung mit 9:5 besiegt.

Im Vorhinein war man sich bewusst, dass dieses Spieler eine enge Angelegenheit werden würde. Vor allem, als dann auch noch die Hälfte der Mannschaft gesundheitlich angeschlagen auf der Hinfahrt im Auto saß. Aber wenn sich das junge Beilsteiner Team beweisen wollte, musste es auch solch eine Hürde nehmen. 

Die Doppel fingen dieses mal positiv an, denn Vrba/Hasanovic konnten ebenso wie Heim/Reuther ihr Spiel mit 3:0 gewinnen, wohingegen Mangold/Rau nach verbesserungswürdigem Auftreten klar unterlagen. Eine Punkteteilung im vorderen Paarkreuz. Unser Tscheche Jan Vrba gewann souverän ohne Satzverlust, unser Bosnier Remy Hasanovic verlor ebenso deutlich. Nun war der wieder stark auftretende Manuel Mangold an der Reihe und gewann mit 3:0 gegen den jungen Bietigheimer Marcel Schröder. Dirk Reuther verlor sein Spiel im fünften Satz, konnte sich aber wie in letzter Zeit so oft auf das hintere Paarkreuz mit Dominik Rau und Patrick Heim verlassen.  Beide zeigten zwar nicht ihr ganzes spielerisches Potenzial, aber mit enormen Einsatz und durch hohe Spielintelligenz entschieden sie ihre Matches für Beilstein. Zwischenstand nun 6:3. Das Topmatch konnte der an diesem Tag glänzend aufgelegte Daniel Herbrik von Bietigheim gegen Jan Vrba 3:0 gewinnen, Remy Hasanovic konnte die 3-Punkte Führung aber wiederherstellen. Überraschend verlor der Untergröninger Manuel Mangold, der bisher eine der besten Bilanzen in seiner ersten Saison im mittleren Paarkreuz spielt, mit 1:3. Der im Gegensatz zu Manuel schlecht in die Runde gestartete Dirk Reuther konnte aber durch eine diesmal gute Leistung den "Matchpoint" für das junge Team aus dem Bottwartal sichern. Den Schlusspunkt setzte Dominik Rau, welcher ebenfalls wie Manuel bisher eine Top Vorrunde spielt und im hinteren Paarkreuz zweitbester Spieler der Liga ist. Betreuer Klaus Betzner nannte dieses Spiel eine Reifeprüfung für die jungen "Burschen". Denn die beiden Erfahrenen im vorderen Paarkreuz können nicht all ihre Spiele gewinnen und jeder Einzelne muss Verantwortung für die Mannschaft übernehmen, auch wenn es in einer schweren Situation ist.

Bisher also ein super Saisonstart, man steht nun mit 6:2 Punkten an 2. Stelle in der Liga und die ersten Gerüchte kommen auf, dass auch die restliche Runde mit Beilstein zu rechnen ist. Die Zielsetzung der Mannschaft ist klar, nächsten Samstag beim Heimspiel um 15:00 Uhr gegen die Routiniers aus Gerlingen kann bewiesen werden, inwiefern diese realistisch ist. 

Copyright © 2021 tgv-beilstein-tischtennis.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Zum Seitenanfang