Doppel gegen Plüderhausen

26. November: Beilstein 1 7:9 gegen Plüderhausen                        

Die Beilsteiner Mannschaft hatte am Samstag den starken Gegner aus Plüderhausen zu Gast in der Langhanshalle. Die Aufstellung sollte wie in der vorigen Woche sein, Tullio Mellone statt Patrick Heim, da der noch immer nicht fit genug war. In den Doppeln noch das gewohnt gute Abschneiden, Hasanovic/Vrba gewannen ebenso wie Reuther/Mellone.
Jan Vrba und Remy Hasanovic spielten beide ganz ordentlich, verloren aber jeweils im fünften Satz. Die Ursachenforschung ergab, dass Jan Vrba zum einen die falschen Socken trug, sein Outfit war also im Gegensatz zum Spiel in Esslingen nicht vollständig passend, zum anderen seine Begleitperson nicht anwesend war. Er selbst machte letzteres als Hauptgrund aus, schließlich war sie bei seinen bisherigen überragenden Leistungen gegen Korntal und Esslingen mit dabei.  Manuel Mangold und Dirk Reuther erreichten dann die erwartete Punkteteilung. Mangold gewann recht klar, Reuther kam gegen seinen starken Widersacher Marcel Schaal, den besten Spieler des mittleren Paarkreuzes nicht über ein 1:3 hinaus. Zwischenstand also 3:4 aus beilsteiner Sicht. Als Dominik Rau sein Match gegen David Gottheit, Ersatzspieler und guter Kumpel der Plüderhäuser, gewann, war die Stunde des italienischen - mittlerweile - Leichtgewichtes Tullio Mellone  geboren. Er präsentierte sich hervorragend, kämpfte bis zum Schluss, auch wenn die notwendige Raffinesse am Ende fehlte. Das bekannte 'Eisen' verhinderte seinen Sieg, das Spiel ging mit 13:11 im Entscheidungssatz an seinen Widersacher. Nun also 4:5 und alles offen für die Jungs. Vor allem nachdem Jan Vrba und Hasanovic nun ihre beiden Matches 3:1 gewannen und die Langhansstädter wieder in Führung gingen. Aber auch für Manuel Mangold war anschließend gegen Marcel Schaal kein Kraut gewachsen, Dirk Reuther konnte die Führung jedoch wiederherstellen. Es lag also am hinteren Paarkreuz eine Vorentscheidung zu erzwingen. Leider konnten die beiden dem Druck nicht standhalten, Domi Rau verlor überrraschend und Tulliio Mellone konnte nicht an die gute spielerische Leistung des ersten Einzels anknüpfen. Also 7:8, das Schlussdoppel musste die endgültige Entscheidung bringen. Aber gegen das wahrscheinlich stärkste Doppel der Liga konnten die beiden nichts ausrichten, eine klares Ergebnis resultierte im 7:9 Endstand. Nichtmal die neuen blauen Platten, die sich ebenfalls hervorragend an das neue Outfit anschmiegten konnten dies verhindern. 
Eine Niederlage, die die Möglichkeit aufzusteigen für die nächsten 15 Stunden in weite Ferne rücken ließ.

13 Stunden und eine Kontaktlinse später...

Eine Hiobsbotschaft morgens um 9.15 Uhr. Jan Vrba (Foto) hatte seine rechte Kontaktlinse aus Versehen zerrissen, ohne vollen Durchblick an die Platte zu gehen sollte beschwerlich werden, was also tun?
Na den Bananenexpress Ewald Reuther, eigentlich Vereinsfunktionär, zuständig für die Versorgung mit Bananen, anrufen. Für ihn sind auch Lieferungen am Sonntagmorgen nichts außergewöhnliches, so war also innerhalb von 10 Minuten eine (fast) passende Linse organisiert. So konnte also Vrba das Aufwärmprogramm in Angriff nehmen. Der Gegner hieß Neuenstein, zu dem Zeitpunkt noch Tabellenzweiter, ausgestattet mit einem starken mittleren und hinteren Paarkreuz, die beiden Spitzenspieler mit ausgeglichenen Bilanzen. Die Kronerunde am Vorabend ergab, dass man doch versuchen wolle, die Doppel etwas riskanter aufzustellen, um die Möglichkeit auf 3 Punkte in den Doppeln zu haben. Fast gelang es auch. Vrba/Reuther gewannen nach Einspielschwierigkeiten sicher, Mangold/Hasanovic zeigten eine klasse Performance und konnten das gegnerische Einserdoppel besiegen. Einzig Mellone/Rau verloren trotz starker Gegenwehr knapp. Durch die starke Leistungen des nun durchblickenden Jan Vrba und Remy Hasanovic konnte die Mannschaft mit 4:1 in Führung gehen. Manuel Mangold baute diese durch einen knappen Sieg im Entscheidungssatz gegen Benjamin Schwarz, langjähriger Konkurrent der Jungs in der Region, aus. Dirk Reuther verlor anschließend chancenlos, auch Domi Rau tat dies, nachdem er zwischenzeitlich 2:0 führte. Danach gewannen die Beilsteiner alle Spiele, auch Tullio Mellone konnte seinen ersten Punkt für die Jungs holen. Schlussendlich stand also ein 9:3 Sieg gegen den Zweiten der Liga zu Buche, ein Ergebnis das sich wahrlich sehen lassen kann.

Die Vorrunde aus beilsteiner Sicht sicherlich eine hervorragende, mit verdienten Siegen und teilweise unsinnig verlorenen Niederlagen. Der 3-Punkte Rückstand auf die Tabellenführer aus Eislingen lässt aber noch zu hoffen für die Rückrunde übrig. Eingeleitet wird sie am 19.2., dementsprechend lange wird die Vorbereitungszeit sein, welche die Mannschaft zu nutzen wissen wird.

Die 1. Mannschaft kann in Oberesslingen/Zell einen weiteren Sieg einfahren.

Kurz vor dem Spiel waren die neuen Trikots geliefert worden - Bilder folgen demnächst - die Mannschaft wollte den Schwung des Neuen mit in das Spiel nehmen. Aber nicht nur das Trikot feierte Premiere, auch Tullio Mellone, Topspieler der 2. Mannschaft, unser italienischer deutscher Mannschaftsmeister, konnte seine Debütvorstellung zeigen. Er ersetzte Patrick Heim, den eine Grippe plagte. Direkt in den Eingangsdoppeln konnte Mellone zeigen, was in ihm steckt. Mit Manuel Mangold bildete er ein ungewöhnliches Linkshänderdoppel, was die beiden aber offensichtlich nicht behinderte, denn sie verloren gegen das starke 1er-Doppel der Gegner erst im Entscheidungssatz.  Vrba/Hasanovic legten, beflügelt von der modischen Art der Trikots - bei Jan Vrba passte von Fuß bis Hals alles zusammen - klasse los und siegten deutlich mit 3:0. Rau/Reuther fanden überhaupt nicht in ihr Spiel und verloren klar. Der gegnerische Topspieler, Vassil Ivanov, der bisher eine überraschend starke Runde mit der besten Bilanz der Liga spielt, konnte unseren "Remy" knapp in Schach halten und schlussendlich bezwingen. Danach sollte nurnoch ein Spiel der Beilsteiner verloren gehen. Wessen? Leider das des Neulings Tullio Mellone. Geplagt von urplötzlichen Sehschwächen, fehlender Ballabsprunghöhe oder ähnlichen Phänomenen (Tulliönchen, ich hoffe du nimmst mir das nicht übel, so ist das nunmal bei uns :P ) verlor er sein Einstandsmatch für die erste Mannschaft der Langhansstädter mit 1:3. Er hat aber einen tollen Ersatz geliefert, super gefightet und wie Patrick Heim das Auto hervorragend mit allerlei Gesprächskost unterhalten. 

Also ein 9:4 Sieg gegen den Aufsteiger, ein gutes Resultat mit dem wir sicherlich sehr zufrieden sein können.

Nächstes Wochenende die beiden letzten Spiele der Vorrunde, wahrscheinlich auch mit die beiden schwersten. Jedenfalls wird Samstag und Sonntag entschieden, wer sich in der Spitzengruppe hält und wer den Anschluss verlieren wird.

Samstag um 15:00 Uhr wird der Gegner Plüderhausen heißen, aktuell 3., Sonntagmorgen um 10:00 Uhr Neuenstein, momentan Tabellenzweiter. Beide Spiele finden in Beilstein statt, wir würden uns über gute Stimmung und viele Zuschauer freuen!
Außerdem kann man die neuen Trikots und einen Jan Vrba in modischer Perfektion betrachten, was sich niemand entgehen lassen sollte. Bis Samstag und oder Sonntag! 

Die aktuelle Tabelle:
Eislingen 13:3 
Neuenstein 12:2
Plüderhausen 11:3
Beilstein 10:4
Oberesslingen 8:8 

Scheckübergabe durch die Volksbank Beilstein

In diesem Jahr wurde nach 2006 und 2008 zum 3. Mal eine Tischtennis-Jugend-Mannschaft vom TGV Eintracht Beilstein deutscher Jugend-Mannschaftsmeister. Für diese herausragende Leistung erhält die Tischtennisabteilung von der Volksbank Beilstein-Ilsfeld-Abstatt eG eine Spende über 1.000 Euro.

Bank-Vorstand Bernhard Brudermiller überreichte den Scheck am vergangenen Freitag abend im Jugendtraining an Abteilungsleiter Frank Willenberger. Nochmal herzlichen Dank für die Spende im Namen der Abteilung Tischtennis. Das Geld wird für den Kauf von zwei neuen Tischtennisplatten verwendet, da wir im Moment unseren Bestand an Tischen erneuern.

Noch ist für die erste Mannschaft nichts verloren, wenn auch gestern am späten Abend eine Niederlage gegen Eislingen auf dem Papier stand.

Gegen den Absteiger aus der Verbandsliga konnte die Mannschaft ein enges Spiel liefern, nach hartem Kampf und einigen unglücklichen Niederlagen verlor man aber mit 5:9.

Zu Beginn konnten sich die Doppel nicht wie vorgestellt durchsetzen, Mangold/Rau und Heim/Reuther verloren jeweils knapp, Hasanovic/Vrba konnten im Entscheidungssatz gewinnen.
Danach fand Remy Hasanovic kein adäquates Mittel gegen die offensive Noppenspielweise seines Gegners, Jan Vrba gewann trotz anfänglicher Unsicherheiten mit 3:1. Im mittleren Paarkreuz waren die beilsteiner Jungs Manuel Mangold und Dirk Reuther zumindest im ersten der beiden Durchgänge mental sicher, beide überzeugten durch Siege im 5. Satz. Die Spieler und Betreuer von Beilstein waren zu diesem Zeitpunkt sicher, dass man Chancen habe, bei gutem Spielverlauf das Match zu gewinnen. Leider ein Trugschluss. Die folgenden 7 Spiele gingen bis auf Remys Sieg an die Gastgeber aus Eislingen. Die dadurch, unterstützt von der tollen Kulisse in ihrer Halle, die Tabellenführung übernahmen.

Sicherlich eine deprimierende Niederlage, aber der einstimmige Konsens lag darin, dass eigentlich nichts schlimmes passiert ist. Bei etwas glücklicherem Verlauf hätten wir gewinnen können, außerdem sind wir noch immer in der Führungsgruppe der Liga, mit nur 2 Punkten Rückstand.

Die aktuelle Tabellensituation:
1. Eislingen 11:3
2. Plüderhausen 11:3
3. Neuenstein 10:2
4. Beilstein 8:4

Die 3 letzten Vorrundenspiele haben es also in sich, es warten noch Plüderhausen und Neuenstein, möglich ist alles. Zunächst aber das Spiel in 2 Wochen gegen Oberesslingen, die bisher schon einen überraschenden Sieg gegen Plüderhausen in der Tasche haben.

Copyright © 2021 tgv-beilstein-tischtennis.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Zum Seitenanfang